Filter
Höhe
Blütezeit
Blütenfarbe
Licht
Wasser
Blattfarbe
Boden
Ausbreitung
Wuchsform

Viele der Riesenknöteriche sehen sich auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Diese Art aus dem Himalaya wächst horstig ohne Ausläufer und unterscheidet sich dadurch grundlegend von invasiven Knötericharten. Riesenstauden können aufregende Dynamik in den Garten bringen. Wenn gezielt statt des einen oder anderen Strauchs ein Riesenknöterich gepflanzt wird, so bietet sich über ganze Jahr hinweg stets ein neuer Anblick im Garten – bis zum Höhepunkt, der überreichen Blüte im Spätsommer. Der Riesenknöterich wächst auch an weniger vorteilhaften Stellen wie im Halbschatten oder etwas trockenen Böden, wo er wesentlich kleiner bleibt.

Verwendung
Zierwert

|

Gruppierung

Eignung für Töpfe

Verwendung

| | |

Aussehen
Blütezeit

|

Blütenfarbe

Blattfarbe

Höhe

200 cm

Höhe (ohne Blüten)

150 cm

Pflanzabstand (Breite)

150 cm

Herbstfarbe

Fruchtschmuck

Ansprüche
Lichtbedarf

|

Wasserbedarf

|

Bodenart

|

Wassertiefe

keine Wasserpflanze

Winterhärte

Hitzeresistenz

Robustheit

Pflanzzeit

Frühjahr | Sommer

Schnitt

Herbst

Verhalten
Ausbreitung

Wüchsigkeit

Konkurrenzstärke

Lebensdauer

Duft

Wuchsform

Sonstiges
Gesundheit

Küche

Essbare Teile

Tierwelt