Filter
Höhe
Blütezeit
Blütenfarbe
Licht
Wasser
Blattfarbe
Boden
Ausbreitung
Wuchsform

Die einheimische Bach-Nelkenwurz stammt aus kühleren Bergregionen und wächst dort mitunter an feuchten Bachufern. Im Garten bevorzugt sie natürlich ähnliche Standorte, kann aber durchaus als genügsame Pflanze bezeichnet werden. Muten Sie ihr bitte keine Extreme (Hitze-Sonne-Trockenheit) zu, sondern wählen sie einen Platz abseits der vollen Mittagssonne, wo etwas Mulch die Bodenfeuchtigkeit gleichmäßig hält. Wenn sich Ihr Garten ohnehin im luftfeuchten Bergklima befindet, so ist ein vollsonniger Standort ohne weiteres geeignet.

Nelkenwurz liebt nährstoffreiche Böden! Regelmäßige Dünger- bzw. Kompostgaben sind für das Wachstum und die Lebensdauer sehr förderlich. Die Pflanzen lassen sich auch gut in mehrere Stücke teilen, die am neuen Platz umso kräftiger weiterwachsen. An ihr zusagenden Stellen neigt die Bach-Nelkenwurz zu moderater Selbstaussaat, aber ganz ohne lästig zu werden.

Wer einen etwas beschatteten Steingarten hat, wird besondere Freude an der Bach-Nelkenwurz haben. Durch den Stein bleibt viel Feuchtigkeit im Boden und in den Mulden zwischen den Steinen herrscht meist ein kühl-feuchtes Mikroklima.

Verwendung
Zierwert

|

Gruppierung

Eignung für Töpfe

Verwendung

|

Aussehen
Blütezeit

|

Blütenfarbe

| |

Blattfarbe

Höhe

40 cm

Höhe (ohne Blüten)

20 cm

Herbstfarbe

Fruchtschmuck

Ansprüche
Lichtbedarf

| |

Wasserbedarf

|

Bodenart

|

Wassertiefe

keine Wasserpflanze

Winterhärte

Hitzeresistenz

Pflanzzeit

ganzjährig

Schnitt

Frühjahr | nach der Blüte

Verhalten
Ausbreitung

Wüchsigkeit

Lebensdauer

Duft

Wuchsform

Sonstiges
Gesundheit

Küche

Essbare Teile