Filter
Höhe
Blütezeit
Blütenfarbe
Licht
Wasser
Blattfarbe
Boden
Ausbreitung
Wuchsform

Leberblümchen sind entzückende Frühjahrsblüher, die mit viel Trockenheit und Konkurrenz durch Gehölzwurzeln zurechtkommen. Humoser Boden und eine Mulchschicht aus Laub oder sehr gut verrottetem Holzhäcksel sind jedoch förderlich. Mit den Jahren wird diese langlebige und genügsame Staude immer schöner.

In warmen Regionen Europas wächst das Leberblümchen in lichten Wäldern oder Buschwerk, wo starke Trockenheit vorübergehend gut vertragen wird. Wunderschöne Bestände kann man auf trockenen, steilen Südhängen finden. Da Leberblümchen noch vor dem Laubaustrieb der Bäume blühen, scheint es, als würde es auch in der Sonne wachsen. Tatsächlich liebt es aber das diffuse Licht, das das Laubwerk des Waldes zum Boden durchlässt. Der Boden sollte durchlässig sein. Auch sandige Böden werden gut vertragen. Winterliche Dauer-Nässe, wie sie auf stark lehmigen Böden auftreten kann, kann zu Fäulnis oder Pilzbefall führen. Die Wildformen des Leberblümchens sind jedoch sehr robust und überstehen meist auch das. Die kostbaren und teuren Gartensorten sollte man solchen Bedingungen aber keinesfalls aussetzen.

Leberblümchen sind beinahe immergrün. Das Laub kann milde Winter überdauern und noch zur Blüte im März grün sein. Generell gelten Leberblümchen als langsam wachsende Pflanzen. Über die Jahre hinweg werden sie an der Basis breiter und kräftiger, was zu immer reicherer Blüte führt. Alle paar Jahre können sie unmittelbar nach der Blüte in mehrere Stücke geteilt werden. Zu kleine oder schwache Pflanze lässt man aber besser in Frieden wachsen.

Gute Kombinationspartner sind Lungenkraut (Pulmonaria) Schneeglöckchen (Galanthus) und ganz besonders das Weiße Buschwindröschen (Anemone nemorosa). Für die Sommerzierde sind kleine japanische Seggen (Carex), Zwerg-Funkien (Hosta) und schwachwüchsige Elfenblumen (Epimedium) eine ausgezeichnete Wahl.

Verwendung
Zierwert

|

Gruppierung

Eignung für Töpfe

Verwendung

| |

Aussehen
Blütezeit

|

Blütenfarbe

Blattfarbe

Höhe

35 cm

Höhe (ohne Blüten)

20 cm

Herbstfarbe

Fruchtschmuck

Ansprüche
Lichtbedarf

|

Wasserbedarf

|

Bodenart

|

Wassertiefe

keine Wasserpflanze

Winterhärte

Hitzeresistenz

Pflanzzeit

ganzjährig

Schnitt

kein Bedarf

Verhalten
Ausbreitung

|

Wüchsigkeit

Lebensdauer

Duft

Wuchsform

|

Sonstiges
Gesundheit

Küche

Essbare Teile

Tierwelt

Vergleichen